Papiere. Muss das sein?

MEHR ALS NUR EIN ZERTIFIKAT

Viele zukünftige Welpenkäufer stellen sich die Frage: Warum Papiere? Warum überhaupt ein Rassehund?

Wenn man klare Vorstellungen von den gewünschten Charaktereigenschaften des Hundes hat, ist ein Rassehund, der diese Eigenschaften besitzt die richtige Wahl. Rassehunde von seriösen Züchtern wiederum, werden nur mit Papieren abgegeben.

„Papiere“ das hört sich so hochtrabend, so überflüssig an.
Auch die Aussage, man liebe die Hunde nicht wegen den Papieren ist nur eine Schutzbehauptung. Letztendlich schieben viele diesen Grund vor, warum sie nur wenig Geld für einen Hund ausgeben wollen.

Man sollte, aber wissen, dass Papiere eher ein Nachweis, eine Bescheinigung für viele vorangegangene Leistungen sind. Das fängt an mit den regelmäßigen ärztlichen Untersuchungen, Impfungen bis hin zur Körung und vieles mehr.

Die ärztliche Untersuchung beinhaltet eine Reihe von Untersuchungen auf Erbkrankheiten, HD-Röntgen, Augenuntersuchung usw. Die Welpen werden von Anfang an von dem Tierarzt betreut, regelmäßig untersucht und erhalten einen Heimtierausweis (Impfpass). Unmittelbar vor der Abgabe wird der jeweilige Welpe nochmals untersucht und bekommt von dem Tierarzt eine schriftliche Bescheinigung, dass er „klinisch“ gesund ist.

VDH Papiere